Wenn Sie Freude an der Erziehungsaufgabe und am Umgang mit Kindern haben, Ihre Erfahrungen einbringen möchten oder ein zusätzliches Kind als Bereicherung für die ganze Familie sehen, dann können Sie als Tagespflegeperson tätig werden. Sie übernehmen dabei eine große Verantwortung und begleiten Kinder in einer sensiblen Phase ihres Lebens. Ein polizeiliches Führungszeugnis, ein ärztliches Attest und eine abgeschlossene Berufsausbildung sind erforderlich.

Darüber hinaus ist zur Erweiterung der vorhandenen pädagogischen Kompetenz der Besuch einer Qualifizierungsmaßnahme nach den Richtlinien des DJI (Deutsches Jugend Institut) verpflichtend. Der kostenfreie Kurs umfasst 160 Unterrichtsstunden, 8 Stunden Erste-Hilfe-Kurs am Kind sowie 40 Stunden Praktikum. Außerdem wird bei einem Hausbesuch festgestellt, ob der Haushalt der Kindertagespflegeperson oder andere Räumlichkeiten, in denen betreut wird, geeignet und kindgerecht sind.

 

Hierzu gehören

  • ausreichend Platz für Spielmöglichkeiten,
  • eine anregungsreiche Ausgestaltung,
  • geeignete Spiel- und Beschäftigungsmaterialien,
  • unfallverhütende und gute hygienische Verhältnisse,
  • insbesondere für Kleinkinder eine Schlafgelegenheit,
  • Möglichkeit des Spielens und Erlebens in der Natur, in Wald- oder Parkanlagen.

Die Tätigkeit wird in der Regel als selbstständige Arbeit ausgeübt. Die Höhe der laufenden Geldleistungen wird von den Trägern der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt Hagen) festgelegt (gemäß SGB VIII §23).

Die MitarbeiterInnen des Fachdienstes für Kindertagespflege stehen Ihnen für alle Fragen rund um die Kindertagespflege zur Verfügung und beraten Sie gerne im persönlichen Gespräch.