„Das Geld ist knapp.“

„Ich würde gerne an einer Veranstaltung teilnehmen, jedoch fehlen mir die Mittel dazu.“

„Seit mein Partner verstorben ist, gelingt mir nichts mehr.“

 

Diese und andere Themen bewegen viele Menschen im Stadtteil Wehringhausen. Bei solch kleinen oder großen Sorgen unterstützen die Mitarbeitenden unseres Projektes Soziallotse die Menschen aus Wehringhausen und stehen ihnen als Ansprechpartner und Berater zur Verfügung. Dies gilt  beispielsweise für Fragen rund um das Thema sozialen Absicherung und Gesundheit. Die Begleitung zu Ämtern, Behörden und anderen Einrichtungen sowie soziale Angebote zur Begegnung konkretisieren das Angebot.

Das Projekt wird durch zwei hauptamtliche Sozialpädagoginnen geleitet. Sie arbeiten dabei mit ehrenamtliche Soziallotsen zusammen, die vor allem ratsuchende Menschen zu Ämtern und Behörden begleiten.

Das Alphabet für das Projekt Soziallotse ist:

Sicherheit schaffen

Orientierung geben

Zusammen handeln

Individuelle Beratung

Akzeptanz erfahren

Leute treffen

Lebensunterhalt sichern

Offene Anlaufstelle

Tee, Kaffee & Kontakte genießen

Stärken (wieder-)finden

Erlebnisräume

Das Projekt  wird aus dem Sonderfond des Erzbischofs von Paderborn für spezifisch-armutsorientierte Dienste der Caritas und Fachverbände gefördert.

Kooperationspartner ist „Kirche in einem anderen Licht“ der St. Michael Gemeinde Hagen-Wehringhausen.